Friday

august

ich muss gestehen, ich bin wahrhaftig kein großer freund vom sommer. sicherlich hat er durchaus seine vorzüge, allerdings sind diese nicht leicht zu ertragen wenn man äußerst sensibel auf wärme und sonne reagiert. dennoch gibt es momentaufnahmen und situationen in denen selbst ich mich "freund des sommers" nennen kann.


und der august, der ist mein liebster monat des sommers. das kommt wahrscheinlich daher, dass früher, als das leben noch unbeschwert war und man nicht als flausen im kopf hatte, der august der monat der freiheit war. die schule hatte pause, wir fuhren entweder in den urlaub oder verbrachten die zeit mit durchforsten von wäldern und wiesen, geschichten erzählen, abenteuer erleben und im familiären wettkampf die siegerin im kirschkernweitspucktraining zu werden.
beeren wurden gepflückt und gemüse geerntet.
wir schwammen im kalten see, jagten stechmücken und hörten grillen, die in der sengenden hitze in den goldenen feldern ein konzert hielten.
all dies sind erinnerungen, die ich unendlich wertschätze. die erinnerungen an eine gute zeit für die ich dankbar bin.

heute suche ich nach diesen erlebnissen und es wird jedes jahr schwerer sie zu finden. man verbringt seine zeit mit anderen dingen. und auch wenn es nur ein bruchteil dessen ist, was damals den Sommer charakterisiert hat, ist dieser august ein guter sommer.
ausgerissen aus dem alltag, zurück in der heimat. feffe, mammas garten und seine schätze, sommersprossenexplosionen und halbseitiger sonnenbrand machen die kurze zeit des vorbereitens auf die prüfungen etwas erträglicher.


und dann, ab und an finde ich auch etwas zeit für mich.






windröschen


täglicher begleiter und erkundschafter


aufrischen der ( nie vorhandenen ) stickskills. 





Trauben wachsen und gedeihen, dann werden wir unsere eigene winzerei eröffnen





reines leinen verstrickt im leinenstich. zeitaufwändig und langsam, aber erholsam.

Abendromantik

die Intensität des Abendlichts kombiniert mit einem blühenden Garten,
den Duft von Gegrilltem und zirpenden Grillen ist wahrhaftig zauberhaft
















Wednesday

Flachs

Leinen ist wahrlich ein wunderbares Material. Im jungen Alter war ich alles andere von Leinenstoffen angetan. Zu hart, zu steif, zu altbacken. Setzt man sich jedoch intensiver mit Flachs und den Möglichkeiten welche die Fasern bieten auseinander, so findet man eine Pflanze mit fantastischen Eigenschaften.
Und abgesehen von der Verwendung für Leinen, also für Stoffe und Garne, werden die Kurzfasern, welche die Nebenproduktion der Leinengewinnung sind, als Naturdämmstoff eingesetzt.






Die Leinenfaser selbst ist von Natur aus bakterizid und schmutzabweisend und besitzt eine hohe Reißfestigkeit, welche Produkte aus Leinen strapazierfähig und langlebig macht.

Neben der Idee eines Leinenpullover, komplett im Leinenstich gestrickt, was voraussichtlich seine Zeit dauern wird, stocke ich den Bestand der natürlichen Spültücher in verschiedenen Haushalten auf.








swallowtail shawl

eins meiner liebsten muster für die sommerlichen spitzentücher.
garn ist ein mix aus babyalpaka und maulbeerseide und so wunderbar weich. das muster selbst habe ich etwas verändert, damit das tuch breiter und länger wird.





SFCBK

sfcbk, super fast cozy baby knit

da babys klein sind und man daher nicht so viel wolle für einen pullover benötigt, ich aber generell zu viel wolle einkaufe ( was nun nicht unbedingt etwas negatives ist ), konnte ich aus der restlichen babyalpakawolle des vorherigen wollpullover noch einen zweiten kleinen stricken.

perlmuster und am stück gestrickte ärmel machten diesen kleinen pullover wahrscheinlich zum schnellsten strickprojekt seit langem.